Kugel-Bär GmbH - Alles aus einer Hand.

Im Jahre 1872 wurde von Jakob Friedrich Bär im Frankfurter Stadtteil Bockenheim die Firma gegründet. Die Produktion umfasste zunächst Türschlösser, von denen das "Bockenheimer Schloss", ein Einsteckschloss, als Pionierleistung in der Fachwelt bekannt wurde. Auf diesem Fundament wurde im Laufe der Jahre aufgebaut.

Die Eigenentwicklung weiterer Artikel führte bereits um die Jahrhundertwende zu einer Vielschichtigkeit des Lieferprogramms. Patentierte Erzeugnisse, wie die Vorrichtung zum Entfernen des Rußes aus Schornsteinen, die regulierbaren Schiebbaren-Entlüftungen, Beschläge zum mühelosen Öffnen der Bettkästen und vieles mehr, prägten über Jahrzehnte das Produktionsprofil der Firma und ließen den Betrieb über die Zeiten der Kriege, der Inflation und der Weltwirtschaftskrise hinweg bestehen.

Die Nachfolger des Begründers, Carl Bär und Gotthard Bär wirkten ebenso erfolgreich. In der Branche Gitterbaubeschläge konnten sie einen guten Ruf erlangen. Die Produkte wurden durch Händler und Metallwarengeschäfte, die zum großen Teil auch heute noch tätig sind, in ganz Deutschland vertrieben. Durch den Einsatz von Pressen mit größeren Kräften und die Entwicklung von entsprechenden Werkzeugen war man in der Lage das Produktionsprogramm durch eine Vielzahl von Stanz- und Ziehteilen zu erweitern.

Im Ergebnis hat man begonnen für das Schlosserhandwerk entsprechende Teile zu entwickeln und herzustellen.

1993
Wurde die Firma von dem Unternehmer Gerald Pohatschka übernommen. Zusammen mit weiteren Firmen in Gießen, Wetzlar und Erfurt wurde die Kugel-Bär GmbH Frankfurt am Main in die Unternehmensgruppe Pohatschka am Standort Wetzlar integriert.
Produktentwicklung, Konstruktion, Fertigung, Lagerhaltung, Einkauf und Verkauf sind weiterhin in Frankfurt ansässig.

1995
Musste durch die Ausweitung der Produktion eine größere Immobilie in Frankfurt-Rödelheim bezogen werden.

1998
Wurde eine eigene Immobilie in Frankfurt-Hausen erworben. Die stetige Erhöhung der Umsätze sowie die Ausweitung der Produktlinien haben diesen erneuten Standortwechsel erforderlich gemacht.

2001
Wurde wiederholt der Produktionsausstoß erhöht. Die Logistik sowie der Vertriebsinnendienstes und die Kundenberatung wurden verstärkt. Erwerb einer größeren Immobilie in Niederdorfelden - An der Rosenhelle 4



2002
Gründung von Niederlassungen in Spanien.

2004
Teile der Eigenfertigung werden verlagert. Der Vertrieb im In- und Ausland wird ausgebaut.

2005
Erweiterung des Edelstahlprogramms durch neue, einschneidende Entwicklungen. Gebrauchsmusteranmeldungen. Die Fertigungstiefe wird weiter verringert. Kostenreduzierungen im Einkauf und der Versandlogistik.

2005/06
Kai Pohatschka, tritt nach erfolgreichem Abschluss seines Ingenieur-Studiums die Mitarbeit in der Unternehmensgruppe an.

2007/8
Der Vertrieb wird weiter ausgebaut. In den Ländern der EU wird das Direktmarketing eingeführt. Handwerksbetriebe werden in allen deutschsprachigen europäischen Ländern direkt beliefert.

2008
Gründung von einer Niederlassung in der Tschechischen Republik.

2009
Gründung von Generalvertretungen in der Ukraine und Frankreich.

2011
Kugel-Bär – Pulverbeschichtung - mit chromfreier Vorbehandlung - Power & Free Fördersystem für Bauteile mit der Größe 6500mm x 2400mm x 500mm [Länge x Höhe x Breite]

2012
Kugel-Bär – Wetterschutzgitter - Vertriebspartner der Firma RENSON - Fertigung und Beschichtung aller gängigen Wetterschutz- und Lüftungsgitter nach Kundenwunsch.

2013
Ausweitung der Alumunium Produktion  - Kooperation mit der Firma GUTMANN und KNAUS TABBERT.

2013
Kugel-Bär - Alles aus Einer Hand ! - Ein Team aus erfahren Monteuren ist für Kugel-Bär in ganz Deutschland unterwegs.

2015/16
Kooperation mit der Firma Bosch Thermotechnik
 
2017
Kugel-Bär - Pulverbeschichtung - Neubau einer zweiten Anlage für Bauteile mit einer Größe 8500 x 2400 x 2500 mm. [Länge x Höhe x Breite]

2018
Kugel-Bär - Pulverbeschichtung - Integration einer Sandstrahlkabine - für Bauteile mit einer Größe 8500 x 2400 x 2500 mm. [Länge x Höhe x Breite]

2018
Kugel-Bär - Kooperation mit der Fima RAICO - Montage der ersten Glasfassaden.

2020
Neuer Internetauftritt mit Online Katalog !